neues Navi - oder die Qual der Wahl

unser Falk F6 Navi
unser Falk F6 Navi

So, nachdem unser Navi uns zum wiederholten Male geärgert hat, haben wir uns entschlossen, ein neues, aktuelles Navisystem anzuschaffen.

 

Es macht einfach keinen Spaß, wenn das Navi seine Grundfunktion nicht erfüllt. Entweder wurden wir wild in der Gegend herumgeschickt, beim Berechnen der neuen Route dauerte es ewig, oder es hing sich ganz auf.

Zu seiner Verteidung muss ich dem Falk Navi (F6) zugestehen, dass es schon einige Jahre auf dem Buckel hatte und auch die Karten nicht mehr aktuell waren.

 

Ein Update für die Karten wäre fast so teuer wie ein neues Navi - Falk will dafür 60,-- Euro haben.

Und das dann ca. 3-4x im Jahr!

 

Wenn man dann bedenkt, was die heutigen Navis alles an Funktionen und auch Geschwindigkeitsvorteilen bieten, fiel uns die Entscheidung nicht mehr schwer, das gute Falk in Rente zu schicken.

 

 

Quelle: ADAC - im Test 13 Navisysteme
Quelle: ADAC - im Test 13 Navisysteme

Aber welches nun nehmen?

Die Fragen, die dabei unweigerlich auftauchen:

- Welche Größe? ( erhältlich von 4,3" bis 7")

- Welcher Hersteller? (Falk, TomTom, Becker, Garmin, Navigon, ...)

- Welche Art? (speziell für Womo, PKW, oder Software für Smartphone/Tablet?)

- Preis? (von 99,-- Euro bis über 500,-- Euro)

Eins stand schon fest: Ausschließlich ein Navi mit lebenslangem, kostenlosen Kartenupdate!

Alles andere geht zusehr ins Geld und ist nur nervig.

 

 

Im Internet habe ich schon mal die Grobinfos eingeholt und somit die Auswahl etwas eingegrenzt:

- Größe 5" oder 7"

- Hersteller: TomTom, Falk, Navigon oder Garmin

- auf alle Fälle ein reines Navigationssystem

- Preis unter 300,-- Euro

 

Die 7" Versionen und auch die Womo-Versionen sind dann schnell mal durchs Raster gefallen, da zu teuer, zu groß und wir das Navi auch im PKW von Monika oder Sohn Daniel nutzen wollen.

 

Eine gute Informationsquelle sind auch die bekannten Online-Anbieter. Vor allem dann, wenn Produktbewertungen von Kunden mit dabei sind.

Dann auch mal die Bewertungen mit 1 Stern (also die schlechten) durchlesen, da steht oft interessantes drin. Wichtig ist auch das Verhältnis von voller Punktzahl zu minimaler Punktzahl.

Bei 3000 und mehr Bewertungen und 50 negativen Stimmen, ist das akzeptabel.

Bei 100 Bewertungen un 20 negativen, wäre ich schon vorsichtiger.

 

Die letzte Entscheidung haben wir dann in einem der Retailmärkte getroffen, da hier doch eine große Auswahl und somit Vergleichsmöglichkeit vorhanden ist.

 

Für mich hat sich Garmin als Favorit herauskristallisiert. Zum einen, weil ich mit Garmin gute Erfahrungen gemacht habe (Etrex H fürs Boot), Garmin als Hersteller auch vertraue und in den Tests nicht wirklich gravierend negatives entdeckt habe.

 

Eigentlich war das Modell nüvi 2598 mein Liebling, aber beim Test im großen Markt ist uns dann das Modell nüvi 3597 aufgefallen.

Der Bildschirm hat uns sofort gefallen, da viel klarer und schärfer, zudem leichter zu bedienen.

Die technischen Daten haben das bestätigt:

Glasdisplay (statt Folie) mit kapazitivem Touch (wie iPad & Co) statt resistiver und von der Auflösung 800x480 statt 480x272 (wie die meisten Navis)

 

Im Preis auch noch gesenkt und somit unter der 300,-- Euro Marke - gekauft!

 

 

 

nüvi 3597 LMT - Quelle: www.garmin.de
nüvi 3597 LMT - Quelle: www.garmin.de

Hier die technischen Eckpunkte:

  • 5-Zoll-Display mit hoher Auflösung, wählbarer Ausrichtung und 2-Finger-Zoomfunktion
  • Detailkarten mit kostenlosen lebenslangen¹ Updates
  • Garmin Real Directions mit Garmin Real Voice
  • Kostenlose unbegrenzte² Verkehrsfunklizenz
  • Sprachsteuerung und Unterstützung von Bluetooth und Smartphone Link

Weitere Infos unter: http://www.garmin.com/de-DE

 

 

 

Einziger, kleiner Wermutstropfen: Es ist keine Tasche im Lieferumfang!

Schade eigentlich. Bei einem hochwertigen Gerät hätte ich das eigentlich erwartet.

So profitiert halt die Zubehörindustrie auch noch davon :-)

 

 

"altes" Falk links, neues Garmin rechts
"altes" Falk links, neues Garmin rechts

Hier mal zum Vergleich.

Was auf dem Foto nicht wirklich rüberkommt ist der massive Unterschied bei der Bilddarstellung.

Das Garmin (rechts) hat durch sein Glasdisplay und der doppelten Auflösung ein weitaus klareres Bild.

Der Größenunterschied von 4,3" (Falk) zu 5" (Garmin) fällt dagegen kaum ins Gewicht.

 

 

Optisch ist das Garmin auf alle Fälle um Klassen schöner und hinterlässt einen edlen Eindruck.

 

Von den Praxiserfahrungen werden wir dann natürlich noch berichten!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0